Zum Hauptinhalt springen
Bei uns sind Sie sicher

Aktuelle Hinweise zum Coronavirus

Verehrte Gäste, Besucher und Patienten
der Strandklinik Boltenhagen!

In diesen unsicheren Zeiten ist es wichtiger denn je, dass Sie sich in unserer Fachklinik sicher, wohl und gut versorgt fühlen. Durch umfangreiche Schutz- und Hygienemaßnahmen, die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben und Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts können wir sicherstellen, dass Ihre Reha nicht nur wirkungsvoll bleibt/hilft, sondern auch unter den stets aktuell sichersten Voraussetzungen stattfindet.

Zur Verhütung der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter ist eine Aufnahme in unserer Fachklinik nur mit Nachweis des vollständigem Impfschutzes bzw. Nachweis für Genesene oder aktueller und negativer Corona-Testung (PCR-Test) möglich. Bitte beachten Sie, dass der Test frühestens fünf Tage vor Ihrer Anreise durchgeführt wird und das Ergebnis nicht älter als 48 Stunden sein darf.

(Stand 13.08.2021)

Bitte beachten Sie

  • Damit möglichst keine Infektion in die Klinik getragen wird, bitten wir Sie, in den letzten beiden Wochen vor Ihrer Reha die Öffentlichkeit, insbesondere Menschenansammlungen, soweit es geht zu meiden. Wenn Sie sich in den letzten 14 Tagen in einem Virusvariantengebiet (vgl. www.rki.de) aufgehalten haben, können wir Sie nicht aufnehmen.
  • Bringen Sie bitte unbedingt Ihren Impfpass mit dem Nachweis der Corona-Schutzimpfung mit. Wenn Sie bereits vollständig geimpft sind (d. h. 2. Impfung mind. 2 Wochen erhalten vor Anreise), sind Sie von der Testpflicht befreit. Ebenso sind Sie von der Testpflicht befreit, wenn Sie innerhalb der letzten 6 Monate von einer COVID-19-Erkrankung genesen sind oder bereits seit längerer Zeit genesen sind und eine ergänzende Impfung vor mind. 14 Tagen erhalten haben. Dennoch empfehlen wir eine freiwillige PCR-Testung (s. u.) vor Anreise.
  • Wenn Sie noch nicht vollständig geimpft sind, lassen Sie über Ihren Hausarzt oder Ihr Gesundheitsamt frühestens 5 Tage vor Ihrer Anreise einen Covid-19-Abstrich (PCR) durchführen und bringen Sie das Ergebnis mit. Das Ergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein.
  • Zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus verlangen wir vor Anreise einen unauffälligen Coronatest mittels PCR. Ein Schnelltest (Antigentest) reicht nicht zur Aufnahme in die Klinik. Gemäß der Coronatestverordnung des Bundesministeriums für Gesundheit (vergleiche BAnzAT vom 08.03.2021) haben Sie darauf vor Rehantritt Anspruch. Der PCR-Test darf nur von den Testzentren der Gesundheitsämter, der Kassenärztlichen Vereinigung oder den niedergelassenen Ärzten erbracht werden. Wir empfehlen, dass Sie sich rechtzeitig einen Überweisungsschein (OEGD, Auftrag für SARS-CoV-2 Testung nach Test V oder regionaler Sondervereinbarung) bei Ihrem Hausarzt besorgen. Mit diesem Schein können Sie sich zu Lasten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung testen lassen. PCR-Testungen über private Testzentren sind von der Regelung der Coronatestverordnung des Bundesministeriums für Gesundheit ausgeschlossen und werden nicht erstattet. Die Strandklinik Boltenhagen wird die PCR-Testkosten nicht übernehmen.

  • Ein einmaliger Test bedeutet noch keine absolute Sicherheit. Daher findet bei Anreise in der Klinik noch einmal eine ausführliche Befragung statt. Sollte die Impfung unvollständig sein (weniger als 14 Tage seit der 2. Impfung vergangen), kein aktuelles PCR-Abstrichergebnis vorliegen oder keine ausreichende Kontaktminimierung zwischen Testabnahme und Rehaantritt eingehalten worden sein, werden wir bei Anreise einen Abstrich durchführen und Sie bis zur Ergebnismitteilung in Ihrem Zimmer isolieren.

Schutz- und Hygienemaßnahmen

Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand halten, Hygiene beachten und Alltagsmaske tragen) 

(Stand 13.08.2021)

Während der Reha

  • Unterbringung in Einzelzimmern. In vielen anderen Rehakliniken gibt es noch Mehrbett-Zimmer. Dies bedeutet für Sie eine größtmögliche Sicherheit und einen persönlichen Wohlfühlbereich.
  • Verkleinerung der Teilnehmerzahl sowohl in Gesprächs- als auch in Aktivgruppen.
  • Abstandsregelungen im Einzelgespräch.
  • Abstandsregelungen im Speisesaal. Mahlzeiten werden in Schichten angeboten.
  • Weitgehendes Gebot zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Bringen Sie sich Ihre eigenen Mund-Nase-Schutz oder FFP2-Masken in ausreichender Zahl mit. Sie sollen täglich gewechselt werden. Sollten Sie keine ausreichende Anzahl Schutzmasken besitzen, können Sie den med. Mund-Nase-Masken von uns erhalten.
  • Hygienekonzept zur Einhaltung und Gewährleistung besonderer Hygiene-Standards zur Verhinderung von Infektionen. Sämtliche Räume und Geräte werden regelmäßig durch unser Personal gereinigt und desinfiziert.
  • Regelmäßige Messung und Dokumentation der Körpertemperatur. Bringen Sie sich med. Mund-Nasen-Schutz oder FFP2-Masken in ausreichender Anzahl mit. Sbitte dazu – wenn vorhanden – Ihr persönliches Fieberthermometer mit.
  • Besuchsverbot. Um unsere Patienten und Mitarbeiter vor einer Infektion mit dem Corona-Virus zu schützen, gilt aktuell ein generelles Besuchsverbot für unsere Klinik.
  • Eingeschränktes Freizeitprogramm. So ist die Nutzung unseres Schwimmbades außerhalb der Therapiezeiten nur eingeschränkt möglich. Die Sauna ist geschlossen.

Darüber hinaus empfehlen wir Folgendes zur Verhinderung von Infektionen:

  • Verbleiben Sie auf dem Klinikgelände. Diese Empfehlung wird auch von der Deutschen Rentenversicherung geteilt. Beim Verlassen des Geländes halten Sie sich bitte strengstens an die Hygieneregeln. Bitte vermeiden Sie die Nähe von Menschengruppen sowie Besuche in geschlossenen Räumlichkeiten (z.B. Gaststätten, Cafés).
  • Dokumentation der persönlichen Kontakte außerhalb der Klinik. Das dient dazu, bei Auftreten einer Corona-Infektion die Kontakte zurückzuverfolgen und möglicherweise infizierte Personen über ihr Risiko zu informieren.